Google

Hypnose

Kinder-Hypnose-RegensburgWie funktioniert Hypnose?

Kinder haben noch sehr viel Phantasie, sie gehen täglich in Trance, wenn sie z.B. in ein Spiel, ein Buch oder einen Film vertieft sind. Für Kinder gibt es nichts, was es nicht gibt. Warum können Wolken nicht auch mal rosa sein und ein Elefant kleiner als eine Maus. Zumindest kann man sich einmal Gedanken darüber machen…

Je nach Alter, Vorlieben und Eigenschaften eines Kindes gibt es verschiedene Induktionstechniken, einen Trancezustand herbeizuführen. Trance heisst, ganz entspannt auf etwas Positives fokussiert sein. Dazu bieten wir Denkanstöße und lassen Ideen fließen.

Auch die Körpersprache spielt dabei eine ganz wichtige Rolle. Zum einen die des behandelnden Teams – wir vermitteln Geborgenheit, Halt und Sicherheit – als auch des kleinen Patienten, der uns damit immer wissen lässt, wie es ihm geht, wie tief er in Trance ist. Die Denkmuster im Kindergehirn sind noch anders, weniger gefestigt als beim Erwachsenen. Lösungswege sind manchmal noch nicht bekannt, da entsprechende Erfahrungen fehlen. Wir geben den Kindern Möglichkeiten an die Hand, unangenehme Gefühle anders zu bewerten und zu bearbeiten. Und jedes noch so kleine dadurch entstandene Erfolgserlebnis stärkt das Kind, es kann so Ressourcen ausbilden.

Manchmal sind die Hürden der Angst dennoch zu groß, manchmal braucht es einige Leersitzungen vor der eigentlichen Behandlung. Aber es ist immer wieder erstaunlich, wie viele Behandlungserfolge sich so erzielen lassen.

Kinder-Hypnose beim Zahnarzt

Eveline Vogl & Dr. Sina Ophoff

So läuft der Hypnosetermin ab

Sie sollten zusammen mit Ihrem Kind entspannt zu diesem Termin kommen. Wir haben viel Zeit eingeplant, nehmen Sie sich diese auch. Gerne kann Ihr Kind ein Kuscheltier o.ä. mitbringen.
Damit wir eine ruhige Atmosphäre gewährleisten können, darf nur eine Begleitperson mit ins Behandlungszimmer. Geschwisterkinder sollten bitte im Wartezimmer bleiben.
Überlassen Sie die Führung während der ganzen Behandlung uns. Fragen sollten vorher/nachher geklärt werden, während der Behandlung möchten wir uns nur auf Ihr Kind konzentrieren. Wenn Sie sich für Körperkontakt zu Ihrem Kind entscheiden, dann halten Sie bitte einen Fuss Ihre Kindes mit leichtem Druck fest. Streicheln Sie Ihr Kind nicht, das würde die Sensibilität erhöhen, wir wollen aber gerade das Gegenteil erreichen.

Wundern Sie sich nicht, wenn wir „wirre“ Geschichten erzählen. Diese sogenannte Konfusionstechnik funktioniert gerade bei Kindern hervorragend. Zudem werden wir mit nonverbaler Kommunikation und Grifftechniken arbeiten. Wir haben immer im Blick, wie tief Ihr Kind gerade in Trance ist und wie es Ihrem Kind geht; für Sie wird das größtenteils nicht erkennbar sein.

Nicht in jedem Fall ist eine Behandlung in der ersten Sitzung möglich. Wir müssen uns behutsam unseren Zielen nähern, Ihrem Kind die Zeit geben, die es braucht.
Sehr wichtig ist es auch, ein gutes Gefühl bei Ihrem Kind zu verankern.

Noch ein paar wichtige Punkte für Sie

ZähnchenErzählen Sie Ihrem Kind so wenig wie möglich über die Behandlung; vermeiden Sie Begriffe wie „bohren, spritzen, reissen“ usw.. Wir ersetzen diese Begriffe durch „putzen, rütteln, waschen, kehren, kitzeln“.

ZähnchenVermeiden Sie Verneinungen! „Hab keine Angst“ und „das tut nicht weh“ erzeugen bei Ihrem Kind eben genau diese Angst.

ZähnchenBelohnungsgeschenke sind kein geeignetes Mittel, Kinder zur Behandlung zu motivieren, sie setzen sie im Gegenteil eher unter Druck, weil Ihr Kind das Gefühl hat, dass es sich etwas verdienen muss.

ZähnchenNach der Behandlung bitte keine Fragen oder Aussagen wie: „hat es nun wehgetan?“ oder „siehst du, das war doch gar nicht schlimm“. Stattdessen einfach den Erfolg loben!

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

Ihr Team der Zahnträumerei

Weil es nichts Schöneres als ein strahlendes Kinderlächeln gibt...